Inhalt anspringen

Seit 1945

Die Polizei in der Bundesrepublik Deutschland: Auf dem Weg von der Staats- zur Bürgerpolizei

Die alliierte Übergangszeit bis 1949

In den ersten Jahren nach Kriegsende 1945 prägen die alliierten Besatzungsmächte Ziel und Neuaufbau der öffentlichen Ordnung, einschließlich der Polizeiausbildung.Maßgebend auch für die alliierte Polizeipolitik sind die 4 „D“:

  • Demilitarisierung
  • Denazifizierung
  • Dezentralisierung und …
  • Demokratisierung

Die Frühzeit der Polizeischulen

Am 2. Juli 1945, also wenige Wochen nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht, beginnt an der kurz zuvor errichteten Zentral-Polizeischule in Hiltrup der erste Lehrgang zur Unterstützung der Regionalpolizeischulen in der britischen Besatzungszone. Auch in den anderen Besatzungszonen und den sich dort konstituierenden Bundesländern entstehen ähnliche Polizeischulsysteme, die in der Anfangszeit von den jeweiligen Besatzungsmächten geprägt werden. Mit der Rückübertragung der Zuständigkeit für die Polizei auf die Länder knüpft man auch hier an die Weimarer Tradition an; gleichwohl werden moderne Ausbildungsmethoden übernommen.

Entwicklungen in der Polizei: 1968 – die Hochphase des politischen Protestes

Einen deutlichen Entwicklungsschub in Richtung lebendiger Verfassungsstaat erfährt die Polizei der Bundesrepublik im Gefolge des Demonstrationsgeschehens von "1968". Zwar weist die Polizeistatistik schon in den Jahren davor etliche Proteste auf, doch bildet das Jahr 1968 eine „Hochwassermarke“ und wird zur Chiffre für einen neuen „symbolischen“ Politikstil in Gestalt der „Außerparlamentarischen Opposition“ (APO).

Die Polizei sieht sich also seit den 1960er Jahren mitten in den gesellschaftlichen Konflikt gestellt und wird – übrigens mit der Zeit auch von der Polizeiführung – bewusst als „Politikum“ wahrgenommen. In der polizeilichen Bildungsarbeit wirken diese Erfahrungen als Katalysator für vielfältige Neuerungen.

Demonstration in Berlin (01. April 1968)

Eine neue Polizeiphilosophie entsteht

Aufgrund der Erfahrungen mit der 1968er Bewegung entsteht in der Polizei ein Diskussionsprozess über Selbstverständnis, Einsatzphilosophie und Standorte der Polizeiorganisation in der Gesellschaft. Neue, sozialwissenschaftlich legimitierte Leitbilder werden erprobt und umgesetzt. Sprachliche und soziale Kompetenz stehen ganz oben auf der Rangliste polizeilicher Einsatzmittel.

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.