Inhalt anspringen

Hochschulbibliothek

Die Deutsche Hochschule der Polizei unterhält mit ca. 100.000 Medien eine der größten und leistungsfähigsten polizeilichen Fachbibliotheken Europas. Sie steht nicht nur den Mitgliedern der Deutschen Hochschule der Polizei, sondern auch externen Studenten und fachlich-wissenschaftlich Arbeitenden zur Verfügung, letzteren allerdings nur nach telefonischer Voranmeldung als Präsenzbibliothek, also ohne Ausleihmöglichkeit. Internetzugänge sind ebenso selbstverständlich wie Zugänge zu juristischen Auskunfts- und Suchsystemen sowie sonstigen Recherchemöglichkeiten für polizeiliche Fachliteratur.

Öffnungszeiten

Die Bibliothek ist für Studierende der DHPol und Mitglieder der DHPOL zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag – Donnerstag

08:00 – 20:00 Uhr 

Freitag

08:00 – 12:00 Uhr

Vor Feiertagen schließt die Bibliothek bereits um 16:00 Uhr.

Hinweise für externe Benutzer (Corona-Krise)

Die Nutzung der Hochschulbibliothek ist ausschließlich mit vorheriger schriftlicher Anmeldung möglich.

Termine werden vergeben:

Montag – Donnerstag

08:00 – 16:00 Uhr 

Freitag

08:00 – 12:00 Uhr

Es gelten die Regeln der CoronaSchVO und Maskenpflicht.

E-Mail: hochschulbibliothekdhpolde

Bitte geben Sie zur Terminabsprache in Ihrer E-Mail die Telefonnummer an, unter der wir Sie erreichen können.

Besuch der Bibliothek

Für eine Vorab-Literaturrecherche steht der Online-Katalog zur Verfügung. Ausleihberechtigt sind nur die Mitglieder der Deutschen Hochschule der Polizei.

Bei polizeigeschichtlichen Themen ist ein vorheriger Anruf unter: 02501 806 684 zwecks Terminabsprache oder eine E-Mail-Anfrage: doris.kockdhpolde ratsam.

Kontakt

Deutsche Hochschule der Polizei
Hochschulbibliothek
Zum Roten Berge 18-24
48165 Münster

Telefon: +49 2501 806 683
E-Mail: hochschulbibliothekdhpolde

Polizeigeschichtliche Sammlung

Der Bibliothek angegliedert ist eine Polizeigeschichtliche Sammlung. Diese besteht aus einer Ausstellung unter dem Leitthema "100 Jahre Bildungsarbeit in der Polizei". Hier wird die Aus- und Fortbildung der deutschen Polizei von der Monarchie bis zum Ende des 20. Jahrhunderts in ihrem gesellschaftlichen und politischen Kontext dargestellt.
Darüber hinaus umfasst die Sammlung über 17 000 Veröffentlichungen zu den Bereichen Polizeirecht, Kriminalistik und Kriminologie und zur Organisationsentwicklung und Geschichte der deutschen Polizei. Die Bücher und 37000 Aufsätze aus Polizeizeitschriften aus dem Zeitraum 1809-1945 sind im Bibliothekskatalog recherchierbar.

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise