Inhalt anspringen

Hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote 2022

Hier finden Sie die Seminare 2022 und Informationen zu Zugangsvoraussetzungen und zur Anmeldung.

25.03.2022 - Fachtagung Hochschuldidaktik mit anschließendem Netzwerktreffen

01.04.2022, 9.00 bis 15.00 Uhr - Aktivieren in der Präsenz- und Onlinelehre

25.04.2022, 9.00 bis 15.00 Uhr - Konzipieren von Lehrveranstaltungen

28.04.2022, 9.00 bis 16.00 Uhr - Aktivierende Lehre digital insbesondere in Rechtsfächern

29.04.2022, 9.00 bis 16.00 Uhr - Didaktische Reduktion (insbesondere in Rechtsfächern) - Wege aus der Vollständigkeitsfalle-

10.06.2022, 9.00 bis 15.00 Uhr - Moderieren in der Präsenz- und Onlinelehre

08.07.2022, 9.00 bis 15.00 Uhr - Didaktisches Visualisieren

21.10.2022, 9.00 bis 16.00 Uhr - Aktivierende Lehre analog insbesondere in Rechtsfächern

(8 Arbeitseinheiten, Präsenz)

„In Rechtsfächern aktivierend lehren, wie soll das funktionieren? Man kann Rechtsthemen doch nicht von Studentengruppen erarbeiten lassen! Juristen lehren frontal. Darüber hinaus verträgt sich aktivierende Lehre auch nicht mit der juristischen Fachkultur!“

Sind Sie bereit die juristische Lehrtradition zu verlassen? Wollen Sie Grundlagen aktivierender Lehre insbesondere in Rechtsfächern kennenlernen? Sind Sie neugierig auf Antworten zu den Fragen: Was ist aktivierende Lehre? Welche konkreten Methoden (auch in Rechtswissenschaften) gibt es? Wann genau im Rahmen einer Lehreinheit setze ich welche Methode ein und welche Rahmenbedingungen muss ich hierbei beachten?
Sie werden im kollegialen Austausch und in der Anwendung erfahren, dass Lernprozesse – und hier macht Rechtswissenschaften wie in jeder Fachdisziplin keine Ausnahme – umso intensiver sind, je aktiver der Lernende einbezogen wird. Freuen Sie sich auf einen juristischen Methodenkoffer mit zahlreichen kleinen und großen aktivierenden Methoden und erweitern Sie hierdurch ihr Methodenrepertoire. Wenden Sie aktivierende Lehre in einem Transferprojekt auf ihre eigene Lehre an!

Ziele

  • Erwerb von Grundkenntnissen aktivierender Lehre
  • Kleine und große aktivierende Methoden in Rechtsfächern für Veranstaltungseinstiege, Erarbeitungs-, Darstellungs- und Ergebnissicherungsphasen kennenlernen
  • Aktivierende Methoden auf die eigene Lehre übertragen können
  • Neugier wecken und zum Verlassen der juristischen Lehrtradition ermutigen

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen aktivierender Lehre
  • Kollegialer Austausch und Selbstreflexion über kleine aktivierende Methoden in der großen aktivierenden Methode „Raupenschlepper“
  • Kollegiale Erarbeitung großer aktivierender Methoden in der großen Methode „Gruppenpuzzle“
  • Diskussion über provokante Thesen zu Herausforderungen aktivierender Lehre
  • Transferprojekte

Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an alle hauptamtlich und nebenamtlich Lehrenden insbesondere in Rechtsfächern, die Studierende unterrichten, beraten und prüfen.

Referentin
Dr. jur. Waltraud Nolden,
Rechtsprofessorin FH Polizei Sachsen-Anhalt und hochschuldidaktische Workshopleiterin

Teilnehmerzahl
i.d.R. bis 15, Erweiterung auf Nachfrage

Ein Video zum Workshop finden Sie hier:
https://www.jurrum.de/theme/angebote-didaktik-videos-frontallehre.php (Öffnet in einem neuen Tab)
Workshop: Aktivierende Lehre digital (insbesondere in Rechtsfächern)

Allgemeines zur Organisation

  • Alle Workshops richten sich an Lehrende polizeilicher Studiengänge.
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 12 bis 15 Teilnehmende begrenzt.
  • Die Veranstaltungen finden via Zoom/Microsoft Teams oder YuLink statt und beinhalten grundsätzlich eine vorbereitende und nachbereitende Arbeitsphase im Selbststudium. Bitte beachten Sie die technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme.
  • Im Anschluss erhalten die Teilnehmer*innen eine Teilnahmebescheinigung.
  • Es fällt eine Kursgebühr von 80,00 € pro Veranstaltung an.

Anmeldung unter:

Deutsche Hochschule der Polizei
Jenny Krüger
jenny.kruegerdhpolde

EN

Erläuterungen und Hinweise