Inhalt anspringen

Das Polizeitechnische Institut

Das PTI bearbeitet schwerpunktmäßig Fragen der Verkehrsüberwachungs- und Unfallaufnahmetechnologien, des polizeilichen Waffen- und Schutzausstattungswesens sowie polizeirelevanter Fahrzeugtechnik einschließlich sondergeschützter Fahrzeuge sowie den Themenbereich  Sicherungstechnik. Das PTI ist zuständig für die Erstellung und Fortschreibung technischer Richtlinien.


Zentrale Informationsstelle für Polizeitechnik

Die Verknüpfung und Koordinierung der erkannten technischen Bedarfe der Polizei (Länder und Bund) einerseits und andererseits der stetig fortschreitenden technischen Möglichkeiten der Industrie ist eine wesentliche Aufgabe des PTI. In dieser Verknüpfungsfunktion stellt das PTI als zentrale Ansprechstelle Informationen zur Verfügung.


Erstellung und Fortschreibung Technischer Richtlinien

Das PTI als neutrale Stelle ist mit der Erstellung und Fortschreibung Technischer Richtlinien entsprechend der Bedarfe der Polizeien betraut. 

Die Erarbeitung neuer Richtlinien hat zum Ziel die Anforderungen an ein Einsatzmittel zu definieren und Mindeststandards festzulegen. In der Regel beginnt der Prozess mit der Gründung einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe, die anhand am Markt verfügbarer Produkte, zu erwartenden technischen Neuerungen und erster Erkenntnisse aus Pilotprojekten - gegebenenfalls mit Prototypen - die Anforderungen an ein bedarfsgerechtes technisches System definiert. Nach Fertigstellung einer neuen Technischen Richtlinie und In-Kraft-Setzung durch die polizeiinternen Gremien dient die Richtlinie fortan als Grundlage für Beschaffungen.

Bereits bestehende Richtlinien werden dem Bedarf beziehungsweise dem technischen Fortschritt entsprechend regelmäßig fortgeschrieben.


Polizeirelevante Fahrzeugtechnik einschließlich sondergeschützter Fahrzeuge

Der Bereich der polizeirelevanten Fahrzeugtechnik umfasst prinzipiell jegliche motorisierten als auch unmotorisierten Transportmittel zu Wasser, zu Luft und zu Land sowohl für den Material- als auch für den Personentransport oder als polizeiliches Einsatzmittel. Als das wohl bedeutsamste polizeispezifische Einsatzmittel in diesem Bereich gilt der colorierte Funkstreifenwagen. 


Verkehrsüberwachungs- und Unfallaufnahmetechnologien

Von Geschwindigkeitsmessanlagen über Drogenvortestgeräte bis hin zu Distanzmessmitteln und Verkehrsleitkegeln fällt in diesen Bereich die polizeispezifische Technik zur Überwachung des Verkehrs und zur Aufnahme von Unfällen. Besonderes Augenmerk liegt hier auf der Möglichkeit einer beweissicheren Dokumentation und auf der Gerichtsverwertbarkeit ermittelter Daten.


Polizeiliches Waffen- und Schutzausstattungswesen

Ständiger Begleiter der Schutzpolizei ist neben der Dienstwaffe eine umfassende persönliche Schutzausstattung sowie weitere Ausrüstungsgegenstände des alltäglichen Streifendienstes. Hierbei kommen insbesondere Aspekte der sicheren Handhabung zum Tragen, weiterhin aber auch Fragen der Ergonomie und dem Kompromiss zwischen Schutzfunktion und Tragekomfort. Bekannteste Vertreter der Technischen Richtlinien in diesem Bereich sind die TR Pistolen und die TR Patrone.


Sicherungstechnik

Zentrale Stelle für Sicherungstechnik ist das PTI.


Informations- und Kommunikationswesen

Da IuK mittlerweile in allen technischen Aufgabenfeldern immanentes Bestandteil ist kommen in diesem Bereich folglich in erster Linie Querschnittaspekte zum Tragen. Um dies zu gewährleisten arbeitet das PTI im UA IuK mit.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.