Inhalt anspringen

European Network of Law Enforcement Technology Services (ENLETS)

ENLETS ist ein europäisches Netzwerk für Polizeitechnik. Dabei ist ENLETS eine Untergruppe der Law Enforcement Working Party (LEWP). 

ENLETS wurde unter französischer EU-Ratspräsidentschaft im 2. Halbjahr 2008 geschaffen. Das erste Treffen fand in Paris statt. Dort kam man überein, dass es in jedem Mitgliedsstaat einen National Contact Point (NCP) geben soll, der die technologischen Bedarfe des jeweiligen Landes ermittelt und an ENLETS weiterleitet. Zurzeit sind 29 Staaten (die 28 Staaten der Europäischen Union und die Schweiz) daran beteiligt.

NCP für Deutschland ist Frau Dr. Lüdke vom Polizeitechnischen Institut (PTI) der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol).

Die Leitung von ENLETS liegt bei den Niederlanden. Sitzungen finden zweimal im Jahr statt und werden in der Regel vom Vorsitzland (EU-Ratspräsidentschaft) ausgerichtet.

Innerhalb von ENLETS gibt es eine Kerngruppe, die aus elf Mitgliedern des Netzwerks besteht. Ihre Aufgabe ist es, Themen und Entscheidungen für das Netzwerk vorzubereiten. In der Kerngruppe vertreten sind die NCP aus Belgien, Bulgarien, Deutschland, Tschechische Republik, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Rumänien und Spanien. Es finden jedes Jahr zwei Treffen der Kerngruppe statt.

Das Hauptziel von ENLETS ist es, die Polizeien der Länder zu stärken und den Einsatz und die Entwicklung moderner Technik durch den gegenseitigen Austausch von Informationen, Wissen und Erfahrung zu fördern.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.