Inhalt anspringen

August

Aufgrund der Corona-Krise ist der Fortbildungsbetrieb bis zum 30.09.2020 eingestellt!

Seminar 31/2020 | 17.08. – 21.08.2020

Allgemeine fachliche Fortbildung (5 Tage)

  • Erfahrungs- und Informationsaustausch
  • Führung und Personalmanagement
  • Gesundheitsmanagement
  • Einsatz
  • Recht
  • Aktuelle Forschungsergebnisse

Zielgruppe:
Absolventinnen und Absolventen der Master-Studiengänge sowie Studienkurse für den höheren Polizeivollzugsdienst mit dem Abschluss 2014 oder früher sowie Führungskräfte der Polizeien, die prüfungsfrei in den höheren Dienst aufgestiegen sind und mindestens 6 Jahre Funktionen im h. D. wahrgenommen haben.

Seminar 32/2020 | 24.08. – 26.08.2020

Führung, Einsatz, Ausstattung sowie Aus- und Fortbildung von Spezialeinheiten und Spezialkräften

  • Aktueller Sachstand von Entwicklungen im Bereich der Spezialeinheiten und Spezialkräfte
  • Organisationreformen der Polizeien des Bundes und der Länder und Auswirkungen auf die Spezialeinheiten und die Einbindung in die AAO
  • Analyse und Auswertung des Lagebildes
  • Entwicklung der Vorschriftenlage
  • Problemorientierte Darstellung von
    • Bedrohungs- und Amoklagen
    • Geiselnahmen
    • Entführungen
    • herausragenden Erpressungen
    • Einsätzen anlässlich terroristischer Bedrohungen oder Anschläge (z. B. Zusammenwirken mit Verfassungsschutzorganisation bzgl. Führungsstrukturen und -übernahme bei ad-hoc auftretender Lageverschärfung)
    • herausragenden Einsätzen zur Kriminalitätsbekämpfung unter Beteiligung von Spezialeinheiten und -kräften
  • Bewertung der Ernsthaftigkeit von Amokverdachtsfällen
  • Aktuelle strategische, taktische und technische Entwicklungen im Einsatzmanagement der Spezialeinheiten und -kräfte; hier: Grenzen und Möglichkeiten der Internetaufklärung von Objekten und Personen
  • Taktische Workshops zur Vertiefung von den Erfahrungen anderer SE/SEK im Abgleich mit der eigenen Einsatzerfahrung
  • Taktische Fallbesprechungen für den SE/SEK Einsatz aus Sicht des Polizeiführers und des Leiters SE/SEK (z. B. Konsequenzen aus dem BGH-Beschluss (Az. 2 StR 375/11) zum Fall „Anhausen" in rechtlicher und taktischer Sicht)
  • Entwicklungen und Möglichkeiten im Bereich gemeinsamer Aus- und Fortbildung Ebenen spezifischer Erfahrungsaustausch
  • Der Personenschutz Ausland der Bundespolizei (BPOL)

Zielgruppe:
Führerinnen und Führer von Spezialeinheiten und -kräften der Polizeien des Bundes und der Länder (g. D. oder h. D.) sowie Polizeiführerinnen und Polizeiführer der Phase II, die bei entsprechenden Einsatzlagen der Schwerkriminalität eingesetzt werden

EN

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.