Inhalt anspringen

Foren zur politischen Bildung

07. Februar 2020: Fachforum „Politische Bildung und Polizei“

Entwicklung von Menschenrechtsbewusstsein im Kontext der polizeilichen Aus- und Fortbildung

Angesichts ihrer Rolle als Repräsentant*innen des Rechtsstaates ist das Handeln von Polizist*innen in besonderem Maße den Werten des Grundgesetzes und der freiheitlichen demokratischen Grundordnung verpflichtet. Demgegenüber werden – auch jenseits des „NSU-Skandals" – tatsächliche oder vermeintliche rechtsextreme Erscheinungsformen und Vorfälle in deutschen Polizeibehörden sowie Praktiken des „Racial" oder „Ethnic Profiling" (bis hin zum Vorwurf eines „institutionellen Rassismus") kontrovers diskutiert.

Auf dem Fachforum soll die Frage im Fokus stehen, mit welchen Inhalten, Formaten, Methoden etc. es (besser) gelingen kann, ein Bewusstsein für menschenrechtskonformes Agieren der Polizei durch Maßnahmen der politischen Bildung zu erwecken, zu fördern und nachhaltig zu verankern.

Das Tagungsformat findet in Kooperation mit und beim Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Swisttal statt und steht im Kontext des durch die Bundeszentrale für politische Bildung geförderten und von der Deutschen Hochschule der Polizei sowie der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW durchgeführten Modellprojekts „Politische Bildung und Polizei“.

Die Anmeldefrist zum Fachforum ist abgelaufen.

Tagungsort
Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Swisttal
Gabrielweg 5
53913 Swisttal-Heimerzheim

Veranstalter
Deutsche Hochschule der Polizei und Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in Zusammenarbeit mit dem Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Swisttal (Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen des Modellprojekts „Politische Bildung und Polizei“).

28.-29. November 2019: Gesprächsforum „Politische Bildung und Polizei“

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.