Inhalt anspringen

FeGiS+ Kick-Off des mFund Projektes Früherkennung

Das Forschungsprojekt FeGiS+, Früherkennung von Gefahrenstellen im Straßenverkehr durch Smart Data, ist angelaufen.

Am 10. Juli 2019 haben sich die Projektpartner zu einer Kick-Off-Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Deutschen Hochschule der Polizei eingefunden. Die Projektpartner von FeGiS+ haben sich das Ziel gesetzt, einen entscheidenden Beitrag zur Verkehrssicherheit und im Besonderen zur Reduzierung von Verkehrsunfällen beizutragen. Das erhöhte Verkehrsaufkommen, Stress und Hektik im Alltag und das Auftreten von Ablenkungen erhöhen das Gefahrenpotenzial. Gefahrenstellen im Straßenverkehr sollen frühzeitig erkannt und entschärft werden. Hierbei werden in dem Projekt bereits bestehende Strategien zur Verkehrssicherheit fortgeführt und verbessert und es sollen neue Smart Data - Ansätze entwickelt werden, damit ein kontinuierlicher Rückgang an Verkehrsunfällen gewährleistet werden kann. Vor allem die Kombination von Nutzer- und Unfalldaten stellt in diesem Zusammenhang eine Innovation dar. 

Projektpartner:
Initiative für sichere Straßen (Konsortialleitung)
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Deutsche Hochschule der Polizei
PTV Planung Transport Verkehr AG
DTV Daten Technik Verkehr-Verkehrsconsult GmbH 

Projektdaten
Projektförderung: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (mFund)
Projektlaufzeit: Juli 2019 bis Juni 2022
Gesamtes Fördervolumen: 1.081.665 Euro

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.