Inhalt anspringen

11.09.2019

Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“

Auf Beschluss der Innenministerkonferenz (IMK) wird seit 2018 bundesweit eine länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion mit einem gemeinsamen Schwerpunkt durchgeführt.
Im letzten Jahr stand das Thema Ablenkung im Mittelpunkt, am 12. September 2019 nehmen die Akteure „Brummis in den Blick“. Die Polizeien der Länder, das Bundesamt für Güterverkehr und der Zoll richten bundesweit über 700 Kontrollstellen ein, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat unterstützt die Aktion.

Besonders wird hierbei die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten, die richtige Sicherung der Ladung und der technische Zustand der LKW überprüft. Aber auch andere Bereiche des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs werden kontrolliert: das geht von Fahrradkurieren über Paketdienste bis zum Fernbusverkehr.

Wie schon im vergangenen Jahr wird die Aktion zentral von der Deutschen Hochschule der Polizei, Fachgebiet Verkehrswissenschaft & Verkehrspsychologie in Zusammenarbeit mit dem aktuellen Vorsitz der IMK, dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, koordiniert.

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.