Inhalt anspringen

PaRis

Pflege als Risiko – Wege zur Prävention und Verfolgung von Gewaltstraftaten gegenüber Pflegebedürftigen

Das Projekt

In dem Projekt „Pflege als Risiko – Wege zur Prävention und Verfolgung von Gewaltstraftaten gegenüber Pflegebedürftigen“ (PaRis) wird die polizeiliche Arbeit im Hinblick auf Gewaltstraftaten gegenüber der vulnerablen Personengruppe älterer Pflegebedürftiger untersucht. Das von der Deutschen Hochschule der Polizei gemeinsam mit der Polizei in Berlin durchgeführte Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit II“ gefördert.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der stetigen Zunahme der Zahl pflegebedürftiger Menschen erhält die Thematik besondere Relevanz und Aktualität. Das Projekt konzentriert sich am Beispiel der Stadt Berlin auf pflegebedürftige ältere Personen als Opfer von Gewaltdelikten und nimmt dabei häusliche und stationäre Pflegekontexte, aber auch andere Konstellationen, in denen Pflegebedürftige von Gewalt betroffen sind, in den Blick. Die Deutsche Hochschule der Polizei verfolgt im Rahmen des Projekts das Ziel, die Phänomenologie von Gewaltdelikten zum Nachteil älterer Pflegebedürftiger zu analysieren, das polizeiliche Handeln und den institutionellen Umgang in derartigen Fällen empirisch zu untersuchen sowie Handlungskonzepte zu entwickeln.

Das Projekt nutzt hierfür zwei wesentliche Datenzugänge. Zum einen werden ins Hellfeld gelangte Fälle von Gewaltstraftaten an pflegebedürftigen älteren Personen auf der Basis justiziellen Aktenmaterials, analysiert. Hierdurch sollen insbesondere Erkenntnisse zur Tatgenese, zum polizeilichen Fallzugang sowie zur polizeilichen und justiziellen Fallbearbeitung erlangt werden. Zum anderen wird eine multiperspektivische leitfadengestützte Interviewstudie durchgeführt, die ein breites Spektrum professioneller, disziplinärer und organisationaler Perspektiven einbezieht und insbesondere Gefährdungen älterer Pflegebedürftiger und Perspektiven der Gewaltreduktion thematisiert.

Auf der Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden gemeinsam mit der Polizei des Landes Berlin Konzepte zur Optimierung der polizeilichen Arbeit im Bereich Gewalt in der Pflege sowie für den Aufbau von Vernetzungsstrukturen in diesem Handlungsfeld entwickelt.

Projektteam an der Deutschen Hochschule der Polizei

Projektpartner

Assoziierte Partner

Projektlaufzeit

EN

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.