Inhalt anspringen

Publikationen und Vorträge

Publikationen

  • Koch, K.F, Stock, J. & Wagner, L. (1998). Ist der Rechtsstaat dem Verbrechen noch gewachsen? Bericht über die Arbeitstagung 1997 des BKA Neue Freiheiten, neue Risiken, neue Chancen – Aktuelle Kriminalitätsformen und Bekämpfungsansätze. Kriminalistik, 52 (1), 2-11.
  • Wagner, L. & Lindemann, C. ( 2004). Häusliche Gewalt: Die polizeiliche „Wegweisung“ in Schleswig-Holstein. Polizei heute, 3/04, 104-107
  • Mohr, T. & Wagner, L. (2005). EU Kriminalitätskontrolle: Chancen und Risiken einer zukunftsorientierten Länderpolizei. Polizei heute, 2/05, S. 59-61; 3/05, S. 97-102; 4/05, S. 146-148; 5/05, S. 172-175.
  • Wagner, L. & Eierdanz D. (2006). Sicherheitspartnerschaft der Ostseeanrainer. Polizei Schleswig-Holstein, 3/06, 10-11.
  • Wagner, L  & Xie, Bing ( 2014) German Police University, Modern World Police, S.55-59
  • Thielmann, Wagner u.a. (2017) Handbuch zur PDV 100
  • Wagner, L. / Wehe, D. (2019): „Die Einrichtung des Fachgebietes Internationale Polizeiliche Beziehungen an der deutschen Hochschule der Polizei – Eine Investition in Gegenwart und Zukunft“, in: der Kriminalist, 11/2019, Bund Deutscher Kriminalbeamter.
  • Wagner, L. / Wehe, D. (2019): „Investition in Gegenwart und Zukunft – Deutsche Hochschule der Polizei will das Fachgebiet „Internationale Polizeiliche Beziehungen“ anbieten“, in: DEUTSCHE POLIZEI, 11/2019, Gewerkschaft der Polizei.
  • Wagner, L./Wehe, D. (2019): „Neues Fachgebiet eingerichtet – DHPol stärkt internationale Beziehungen in der Polizeiausbildung“, in: Behördenspiegel, 01/2020, S.38
  • Wagner, L./Wehe, D. (2019): „Die Einrichtung des Fachgebietes Internationale Polizeiliche Beziehungen an der Deutschen Hochschule der Polizei – Eine Investition in Gegenwart und Zukunft“, in: Die Polizei, 01/2020, S.27
  • Wagner, L./Wehe, D. (2019): „Die Einrichtung des Fachgebietes Internationale Polizeiliche Beziehungen an der Deutschen Hochschule der Polizei – Eine Investition in Gegenwart und Zukunft“ in:  Tagungsband „Polizei und Migration“ des Konferenzformats „Empirische Polizeiforschung"
  • Wagner, L./Wehe, D. (2020): “The Establishment of the International Police Relations section at the German Police University – An investment in the present and in the future”, in Jacobs et al: International Security Management: New Solutions, Springer………(Veröffentlichung Oktober 2020)
  • Wagner, “die Verwaltung der inneren Sicherheit” Nomos Verlag, Veröffentlichung vorraussichtlich Ende Mai 2020

Vorträge

  • Wagner,L. (2009). Road map for transition for the counter terrorism unit of the Kosovo Police. Paper presented to the Head of Police Executive Department of EULEX, Pristina, Kosovo, 03.03.2009.
  • Wagner, L. (2009). Draft National Strategy and Action Plan against terrorism. Paper presented to the Ministry of Internal Affairs of the Republic of Kosovo, Pristina, Kosovo, 05.05.2009.
  • Wagner, L. (2009). Draft National Strategy and Action Plan against organized crime. Paper presented to the Ministry of Internal Affairs of the Republic of Kosovo, Dures, Albania, 10.06.2011.
  • Wagner, L. (2009). Draft National Strategy and Action Plan against illegal migration. Paper presented to the Ministry of Internal Affairs of the Republic of Kosovo, Dures, Albania, 25.08.2011
  • Wagner, L (2013) Police Education and Training in Germany; Criminological aspects of crime control and crime prevention. Paper and speech presented at the National Police University of China, Shenyang, China, 25.09.2013.
  • Wagner, L (2014) Radicalisation Process regarding extremists/ terrorists as a starting point for prevention. Paper and speech presented at the National Police Universities of  Beijing and  Shenyang ,China,14.10.2014.
  • Wagner, L. (2015) Economic Crime, Vortrag  für die  Delegation hoher Vertreter des Innenministeriums, der Polizei und der Polizeiuniversität  der VR China, Frankfurt  10.06.2015.
  • Wagner,L. ( 2017) National Counter Terrorism Strategy  for Lebanon, Vortrag vor Vertretern des libanesischen Innenministeriums, der EU Delegation ( EU Botschaft) und dem EU Terrorismuskoordinator, Beirut, 24.04.17.
EN