Inhalt anspringen

migsst

Migration und Sicherheit in der Stadt

Das Projekt

Analyse öffentlicher Kommunikation und Strategien interorganisatorischer Zusammenarbeit

Das Fachgebiet „Kommunikationswissenschaft“ beschäftigt sich zum einen mit der medialen Darstellung urbaner, segregierter Räume in Bezug auf mögliche korrelative Effekte hinsichtlich Kriminalität und Migration. Zum anderen wird die interinstitutionelle Sicherheitsarbeit innerhalb der Polizeien sowie zwischen Polizei und weiteren diesbezüglich relevanten Akteuren (Kommunen, Kultur- und Sozialeinrichtungen etc.) betrachtet und analysiert, welche Herausforderungen für eine optimale Zusammenarbeit bestehen und inwiefern diesen begegnet werden können.

Daraus ergeben sich zwei wesentliche Arbeitsziele:

  1. Erkenntnisgewinnung über die Wahrnehmung und öffentliche Darstellung der ethnisch segregierten Räume mit Bezug auf Kriminalitätsphänomene und die tatsächliche sowie vermutete Beteiligung von Migrantinnen und Migranten an Kriminalität;
  2. Analyse des integrierten Kommunikations- und Wissensmanagements der interinstitutionellen Sicherheitsarbeit.

Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite des Projekts (folgt in Kürze).

Projektteam an der Deutschen Hochschule der Polizei

Partner

Assoziierte Partner

Laufzeit

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.