Inhalt anspringen

FeGiS+

FeGiS+ - Früherkennung von Gefahrenstellen im Straßenverkehr durch Smart Data

Das Projekt

Laut der aktuellen Unfallstatistik steigt die Zahl der Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen in den letzten Jahren an. Es scheint, dass die Methoden zur Reduzierung von Gefahrenstellen im Straßenverkehr ausgeschöpft sind. Das Ziel des Projektes FeGiS+ ist es, den Straßenverkehr für sämtliche Verkehrsteilnehmer sicherer zu gestalten und eventuelle Gefahrenstellen frühzeitig zu erkennen. Es sollen explizite Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden, die dafür sorgen, dass eine potenzielle Gefahrenstelle präventiv verhindert werden kann. Für dieses Vorhaben werden vielfältige unterschiedliche Daten miteinander verschnitten, damit eine umfassende Bewertung von Gefahrenindikatoren möglich wird. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, dass ein genereller Gefahrenscore für Gefahrenstellen im Straßenverkehr für die allgemeine Öffentlichkeit bereitgestellt werden kann. Die primäre Grundlage bildet dabei die App Gefahrenstellen im Straßenverkehr, deren Inhalte und Funktionen auf der Website gefahrenstellen.de dargestellt werden. Der Auftakt des Projektes fand am 10.07.2019 an der Deutschen Hochschule der Polizei mit dem Kick-Off Treffen der Projektpartner statt.

Ansprechpartner an der DHPol

Projektpartner

Projektdaten

EN

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.