Sprachauswahl

Univ.-Prof. Dr. Christine Sutter

Foto: Dr. Christine Sutter

Beruflicher Werdegang

seit 10/2016

Professorin für Verkehrswissenschaft & Verkehrspsychologie, Deutsche Hochschule der Polizei

Lehre, Fortbildungen: Polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit, integrativer Ansatz, automatisiertes und autonomes Fahren

2016

Professorin für Arbeitswissenschaft & Systemgestaltung und kommissarische Leiterin des Instituts für Arbeitswissenschaft (IAD), Technische Universität Darmstadt

Lehre: Arbeitswissenschaft, Arbeits- und Organisations­psychologie, Ergonomie, Empirische Forschungsmethoden 

2015

Vertretung der Professur für Psychologie, Pädagogische Hochschule Weingarten

Lehre: Kognitions- und Entwicklungspsychologie, Coaching, Empirische Forschungsmethoden, Diagnostik

07/2013 - 10/2013

Forschungsaufenthalt im Visual Space Perception Lab von Dr. S. Watt, Bangor University, Wales (UK)

Modellierung visuell-haptischer Informationsverarbeit­ungs­prozesse

2013 - 2015

Privatdozentin der Philosophischen Fakultät, RWTH Aachen

Habilitation: Koordination proximaler und distaler Handlungseffekte bei transformierten Bewegungen.

Venia Legendi für das Fach Psychologie, RWTH Aachen

2005 – 2014

Postdoc und Nachwuchsgruppenleitung in der Abteilung Arbeits- und Kognitionspsychologie von Prof. Dr. J. Müsseler, RWTH Aachen

Ab 2008 Leitung der Arbeitsgruppe „Mensch & Technik“: Wahr­nehm­ungs-Handlungs-Steuerung und Informations­ver­arbeit­ung bei Mensch-Maschine Interaktionen

Lehre: Arbeits- und Organisationspsychologie, Mensch & Technik, Ergonomie, Empirische Forschungsmethoden

2006

Promotion

Charakteristische Nutzereigenschaften und ihr Einfluss auf die Bedienung von Notebook-Eingabegeräten: Eine arbeitspsycho­logische Evaluation von Touchpad und Trackpoint.

Betreuer/in: Prof. Dr. M. Ziefle und Prof. Dr. W. Spijkers, RWTH Aachen
2001 – 2005

Promovendin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Allgemeine Psychologie von Prof. Dr. D. Heller, RWTH Aachen

Lehre: Ergonomie, Allgemeine Psychologie mit Schwerpunkt Motorik, Lernen, Aufmerksamkeit und Gedächtnis, Empirische Forschungsmethoden

1996 – 2001 Studium Diplom-Psychologie an der Universität Mainz und der RWTH Aachen (Schwerpunkt Arbeits-, und Organisationspsychologie)

Zusätzliche Qualifikationen

2014 – 2016 Systemischer Coach (nach einer DCV-zertifizierten Ausbildung, SiegerConsulting, Darmstadt)
1989 – 1992 Staatl. examinierte Krankenschwester (Ausbildung an der Universitätsklinik Heidelberg)

Stipendien und Auszeichnungen

  • Best Short Paper Award, Mensch & Computer 2016
    Oehl, M., Stein, J., Sutter, C. (2016). Integrierte Eingabegeräte: Sind Links- oder Rechtshänder besser? In S. Franken, U. Schroeder, T. Kuhlen (Hrsg.): Mensch und Computer 2016 – Kurzbeiträge, 4. - 7. September 2016, Aachen. http://dx.doi.org/10.18420/muc2016-mci-0266
  • Auszeichnung als “one of the most highly cited papers” in New Ideas in Psychology, 2016
    Sutter, C., Sülzenbrück, S., Rieger, M., & Müsseler, J. (2013). Limitations of distal effect anticipation when using tools. New Ideas in Psychology, 31, 247-257.
  • DAAD-Reisekostenstipendium für das Psychonomic Society Annual Meeting in Toronto, Kanada, 2013
  • ERS Theodore von Kármán Fellowship für Auslandsforschungsaufenthalt an der Bangor University, Wales/UK, 2013
  • DFG-Reisekostenstipendium für die 12th International Conference on Human-Computer Interaction in Beijing, China, 2007
  • DFG-Reisekostenstipendium für das Human Factors and Ergonomics Society 50th Annual Meeting in San Francisco, USA, 2006
  • Promotionsstipendium der Graduiertenförderung des Landes NRW, 2001-2003
  • Springorum-Medaille der RWTH Aachen für Diplom mit Auszeichnung, 2001

Forschungsschwerpunkte und Projekte

Mensch-Technik Interaktion und multimodale Informationsverarbeitung

Moderne Technologien sind aus dem privaten als auch beruflichen Umfeld nicht mehr wegzudenken. In den meisten Fällen steht der Nutzer dann vor der Herausforderung von sensomotorischen Transformationen. Das heißt, er muss eine motorische Handlung mit visuellen Systemrückmeldungen vereinen, um erfolgreich sein Ziel zu erreichen. Beispiele dafür sind die Bedienung eines Computers mit einer Maus oder die Steuerung eines Helikopters mit einem Joystick. In beiden Fällen werden relativ kleine Bewegungen des Arms in große Bewegungen des Cursors beziehungsweise des Helikopters transformiert.

In der Grundlagenforschung untersuchen wir in einem DFG-geförderten Labor der DHPol die multisensorischen Informationsverarbeitungsprozesse anhand von transformierten Bewegungen. Hierzu wird ein experimentelles Untersuchungssetting verwendet, bei dem die Versuchspersonen bspw. Zeichenbewegungen auf einem per Sichtschutz verdecken Tablett ausführen, während die visuelle Information des Cursors verzerrt dargeboten wird. Die Ergebnisse decken die Flexibilität, aber auch die Grenzen der menschlichen Informationsverarbeitung beim technischen Werkzeuggebrauch auf.

DFG-Projekt „Multimodale Integration beim Werkzeuggebrauch“, Laufzeit 2014-2017, Sutter & Müsseler; Projektmitarbeiter: M.Sc. Psych. Oliver Simon Sack

DFG-Projekt „Die Wahrnehmung proximaler und distaler Handlungseffekte bei Bewegungs­transformationen“, Laufzeit 2009-2012, Sutter & Müsseler; Projektmitarbeiter: Dr. Stefan Ladwig (M.Sc. Psych.) und Dipl.-Psych. Eva Fortmann

ERS MedTec Pathfinder-Projekt „Effects of transformed perception-action feedback in clinical environments“, Laufzeit 2009-2010, Sutter, Müsseler, Disselhorst-Klug & Fimm; Projektmitarbeiter: Dr. Lei Wang

Publikationen


Infoboxen