Sprachauswahl

Willkommen an der Deutschen Hochschule der Polizei

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Deutschen Hochschule der Polizei. Es handelt sich um eine Spezialhochschule mit universitärem Status, die von den Innenministerien und Innensenatoren des Bundes und der Länder getragen wird. Die Hochschule bietet einen akkreditierten zweijährigen Masterstudiengang "Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement" an. Studierende sind Polizeibeamtinnen und -beamte aus dem ganzen Bundesgebiet, die nach erfolgreichem Studienabschluss in den höheren Dienst aufsteigen.

Im Januar 2013 wurde die Hochschule durch den Wissenschaftsrat für fünf Jahre akkreditiert.

Am 01.03.2016 konnte die DHPol auf ihr 10jähriges Bestehen zurückblicken.

Aktuelles

  • 29.06. - 01.07.2016
    Seminar "Netzwerk Einsatzlehre"
  • 29.06. - 01.07.2016
    Seminar "Polizei und Social Media - Social Media unter einsatztaktischen Gesichtspunkten"
Der Preisträger, Prof. John Eck nach der Preisverleihung (v. li. n. re. Ralf Gromann, Prof. John Eck, Klaus Welter)(Foto: DHPol)

Treffen der Forschergemeinschaft „Environmental Criminology und Crime Analysis“ (ECCA) erstmalig in Deutschland an der DHPol

Über achtzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zehn Ländern trafen sich vom 21. – 23. Juni 2016 zur ECCA Jahrestagung an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Konferenz „Environmental Criminology“, stand der Einfluss von Raum und Zeit auf die Entstehung von Kriminalität. Wesentliches Ziel ist es dabei, die Entstehung von Kriminalität zu verhindern. Erstmalig war es der DHPol und hier dem Fachgebiet Kriminalistik - Grundlagen der Kriminalstrategie unter der Leitung von Klaus Welter gelungen, diese internationale Konferenz nach Deutschland zu holen. Das war Grund genug für die Stadt Münster, die Gäste, die aus Australien, den USA, Kanada, England, den Niederlanden, Südafrika und El Salvador angereist waren, im Friedenssaal zu empfangen. Bürgermeister Gerhard Joksch unterstrich die Bedeutung, die internationale wissenschaftliche Konferenzen für die Wissenschafts- und Friedensstadt Münster haben.

Erste Ausgabe der kriminalpolitischen Zeitschrift KriPoZ Großbildansicht

Die kriminalpolitische Onlinezeitschrift – KriPoZ geht an den Start

Ab dem 1. Juli 2016 ist die kriminalpolitische Onlinezeitschrift KriPoZ im Internet verfügbar. Das erste von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der DHPol geförderte Projekt ist aber weit mehr als eine Zeitschrift. Es handelt sich vielmehr um ein kriminalpolitisches Portal (KriPoZ), das Gesetzentwürfe und Stellungnahmen bereitstellt. Die Schriftleitung und Betreuung der Homepage erfolgen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachgebiets Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminalpolitik.


Infoboxen

Bibliothekskatalog

Bild: Bibliothekskatalog

Audioführung der Bibliothek

Bild: Audioführung

Mobilopac

Bibliothekskatalog für Smartphones

Collège Européen de Police

Logo: European Police College

Die DHPol bei...